Sauerkraut wird nicht ohne Grund als Jungbrunnen für den Darm bezeichnet, denn er besitzt einige Eigenschaften, die ihn zu einem wirksamen Probiotikum machen. Die wertvollen Inhaltsstoffe wirken unter anderem entgiftend, entsäuernd, verdauungsfördernd und gegen unangenehme Blähungen. Die heilsamen Wirkungen dieses Krautes waren bereits im alten Griechenland bekannt und wurden vom Arzt und Philosophen Hippokrates schon vor über 2000 Jahren angepriesen.

Das saure Heilkraut fand zudem auch Anwendung bei Ernährungsmangelerscheinungen. Vor allem im Frühjahr war Sauerkraut in früheren Zeiten die wichtigste Quelle von Vitamin C. Der Reichtum an Vitamin C und anderen Vitaminen sowie seine lange Haltbarkeit machte Sauerkraut früher zum wichtigsten Heilmittel gegen Skorbut, eine Krankheit, die auf einen Vitaminmangel zurückzuführen ist und an der früher vor allem Seefahrer starben.

Was ist Sauerkraut?

Bei Sauerkraut handelt es sich um durch Milchsäure gegärten (fermentierten) und dadurch natürlich konservierten gehobelten Weißkohl oder Spitzkohl, der meist in gekochter Form als Beilage verzehrt wird. Allerdings kann er auch als Sauerkrautsaft kalt getrunken werden und schmeckt erfrischend und belebend. Der Gärungsprozess macht Sauerkraut nicht nur auf natürliche Art länger haltbar, sondern verändert auch die Nährstoffzusammensetzung des Lebensmittels sowie den ernährungsphysiologischen Wert. Bestimmte wichtige Inhaltsstoffe werden durch die Fermentation leichter verfügbar, während z.B. Vitamin C durch den niedrigeren pH-Wert leichter erhalten bleibt.

Was ist Sauerkraut
Was ist Sauerkraut? By Gandydancer – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21580519

Der regelmäßige Verzehr von Sauerkraut hilft bei einer ganzen Reihe von gesundheitlichen Beschwerden und steigert das Wohlbefinden im allgemeinen. Dabei ist er ballaststoffreich, kalorienarm, fettfrei und sehr gut verträglich.

Vor allem in unseren Breitengraden mag es seltsam klingen, das eher altmodische Lebensmittel Sauerkraut als Superfood zu bezeichnen. Im Grunde handelt es sich um ein normales Gemüse, das aufgrund seiner schmackhaften Zubereitung und seinem hohen Nährwert schon seit Jahrtausenden verzehrt wurde. Im Folgenden wird jedoch deutlich, warum man Sauerkraut und vor allem Sauerkrautsaft oft im selben Regal findet wie andere Superfoods wie etwa Chiasamen, Goji-Beeren oder Grünteepulver.

Gesundheitswert von Sauerkrautsaft

Der vergorene pflanzliche Sauerkrautsaft unterstützt die Gesundheit auf mehreren Ebenen und lindert Zivilisationserkrankungen und andere körperliche Beschwerden durch seine vielen wertvollen Inhaltsstoffe. Das Heilkraut enthält einen hohen Gehalt an Milchsäure, ist reich an Vitaminen (Vitamin A, C, E, K und des B-Komplexes), hochwirksamen Mineralstoffen und Mikroorganismen.

Sauerkraut - Probiotika für den Gesunden Darm und Magen
Sauerkraut – Probiotika für den Gesunden Darm und Magen

Nicht nur Sauerkraut sondern auch andere Formen von Kohl sind gesund, egal ob roh, als Saft oder gekocht. Ob Weißkohl, Spitzkohl, Rotkohl, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl oder andere Kohlsorten, die Gemüseart enthält wichtiges Kalzium für die Knochen, Kalium für die Herzgesundheit und Eisen für das Blut, B-Vitamine für die Nerven und die Blutbildung und Folsäure (wichtig in der Schwangerschaft). Hinzu kommt der hohe Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, die als Antioxidantien den Körper vor freien Radikalen schützen (z.B. Glucosinolate und Indole). Sie gelten als antikarzinogene Stoffe und schützen vor verschiedenen Krebserkrankungen.

Sauerkrautsaft – Reinigung des Darms und gegen Verstopfung

Das saure Kraut unterstützt eine gesunde und blähungsfreie Darmfunktion und hilft bei Verstopfungen und andere Darmbeschwerden. Die enthaltenen lebenden und aktiven Milchsäurebakterien und anderen Mikroorganismen bringen die Verdauung in Schwung, sorgen für eine gesunde Darmflora und unterstützen die Darmregeneration. Im Volksmund gilt Sauerkraut aus gutem Grund als ‚Besen des Darms‘, denn es reinigt und saniert den Darm und fördert die Bildung von für die Verdauung essentiellen Darmbakterien.

Bei akuter oder chronischer Verstopfung wirkt die Einnahme von Sauerkrautsaft dieser als natürliches Hausmittel entgegen, indem die Milchsäurebakterien die Darmtätigkeit anregen und eine Art ‚künstlichen Durchfall‘ einleiten.

Dennoch ist das Hausmittel per Definition kein Abführmittel und kann daher bedenkenlos getrunken und verzehrt werden. Trinken Sie ein Glas Sauerkrautsaft drei mal täglich vor den Mahlzeiten, um die beste Wirkung bei Verstopfung oder anderen Darmbeschwerden zu erzielen. Sollte der Effekt zu stark ausfallen und zu ständigem Durchfall führen, verringern Sie einfach die Menge oder verzichten Sie für eine Weile.

Sauerkraut als gesundheitlicher Allrounder

Die Hautwirkung von Sauerkraut zielt auf den Darm ab, doch das bedeutet nicht, dass dies der einzige Ort ist, an dem es seine Wirkung entfaltet. Der Darm ist nicht nur das größte Organ des Körpers und verantwortlich für die Verarbeitung und Verwertung von Nährstoffen und die Ausscheidung von Giftstoffen. Er spielt auch eine große Rolle für das gesamte Immunsystem des Körpers. Ein gesunder Darm ist eine Grundvoraussetzung für die allgemeine Gesundheit. Die positiven Inhaltsstoffe und Eigenschaften von Sauerkraft sorgen durch die Unterstützung einer gesunden Darmflora und Darmfunktion für eine Stärkung des Immunsystems.

Weiterhin kann durch die regelmäßige Einnahme von Sauerkraut eine gute Rundumversorgung mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen gewährleistet werden. All dies ist essentiell für die Gesundheit und eine Grundvoraussetzung für den Heilungsprozess von verschiedenen Krankheiten. Sauerkraut kann etwa die Genesung einer Erkältung oder Grippe unterstützen, verschiedene körperliche Beschwerden verbessern und sogar Zivilisationserkrankungen heilen.

Ein verbessertes Hautbild

Wer regelmäßig Sauerkrautsaft trinkt oder Sauerkraut verzehrt, der wird zudem eine deutliche Verbesserung des Hautbildes bemerken. Das Kraut verlangsamt die Zellalterung und enthält die notwendigen Vitamine für eine gesunde Haut. Außerdem spiegelt sich eine gesunde Darmflora grundsätzlich auch auf unserer Haut wieder. Wenn sich der Darm selbstständig entgiften und reinigen kann, dann scheiden wir weniger Giftstoffe über die Haut aus, haben weniger verstopfte Poren und riechen sogar besser!

Abnehmen und Heilfasten mit Sauerkrautsaft

Sauerkrautsaft ist ein wichtiger Bestandteil vieler verschiedener Fastenkuren inklusive des Heilfastens. Diese Kuren sind dafür ausgelegt den Körper zu entgiften, den Darm zu reinigen, die Gesundheit zu steigern und letztlich um das Gewicht zu reduzieren. Während einer Fastenkur wird auf feste Nahrung weitestgehend verzichtet und stattdessen viel Wasser und 1 – 1,5 Liter Sauerkrautsaft getrunken. Dadurch wird der Darm saniert und gereinigt, während der Körper die eingelagerten Gifte und Schlacken ausscheiden kann.

In der Regel dauert eine Fastenkur ca. 3-10 Tage. Die dabei auftretenden Symptome wie Kopfschmerzen, Schwächegefühl und Müdigkeit sind in den ersten Tagen normal, da sich der Körper und der Stoffwechsel zunächst umstellen muss. Ab dem dritten Tag fühlen sich die meisten bereits deutlich besser und die ersten Abnehmerfolge zeigen sich auf der Waage.

Wichtig! Eine Fastenkur sollte ohne ärztliche Aufsicht nicht länger als 10 Tage durchgeführt werden. Eignen Sie sich so viel Wissen wie möglich an (z.B. durch Ratgeber) bevor Sie starten.

Woher bekomme ich Sauerkrautsaft?

Sauerkrautsaft können Sie im Reformhaus, einigen Apotheken, Supermärkten und verschiedenen Gesundheits- und Ökoläden erwerben oder online bestellen. Man kann ihn allerdings auch innerhalb von ca. 3 Tagen mit frischem Weißkohl selber herstellen. Achten Sie beim Kauf darauf, nicht pasteurisierten Sauerkraut zu kaufen, da der Prozess des Pasteurisierens den Nährstoffgehalt negativ beeinflusst.

Wann sollten Sie Sauerkrautsaft vermeiden?

Der Verzehr von Sauerkraut ist für jede Person geeignet, egal welchen Alters, Geschlechtes oder Zustandes. Dabei gilt einzig und allein auf den eigenen Körper zu hören. Jedes Lebensmittel kann bei zu hohem Verzehr Nebenwirkungen entfalten.

Nicht zu empfehlen sind allerdings Saftkuren für Schwangere, Stillende Mütter und Kinder unter 14 Jahren, sowie für Menschen, die kürzlich eine schwere Krankheit durchgemacht haben. Ersuchen Sie zudem Rat bei einem Arzt, wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen oder sich generell unsicher fühlen.

Quellen

https://www.sauerkrautsaft.net/
http://heilfastenkur.de/66-Sauerkrautsaft-ein-Jungbrunnen-fuer-den-Darm.htm
http://www.saftkuren.ch/gesunde-saefte/sauerkrautsaft-bei-darmbeschwerden.php
http://www.t-online.de/gesundheit/abnehmen/id_52598554/sauerkrautsaft-zum-fasten-hilfe-beim-leeren-des-darms.html
https://www.eurapon.de/blog/sauerkraut-als-hausmittel/
http://burgenland.orf.at/radio/stories/2525480/
https://www.entgiftung-darmreinigung.com/gesunde-ernahrung-fur-ihren-darm
https://www.philognosie.net/heilpraxis/hausmittel-gegen-verstopfung-verdauung-natuerlich-anregen
http://ratgeber-hausmittel.info/hausmittel-gegen-verstopfung/hausmittel-gegen-verstopfung-sauerkrautsaft.html
https://www.welt.de/print-welt/article457075/Cook-gab-Seeleuten-Saures-gegen-Skorbut.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/sauerkraut.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here