Detox your Life

Mit dem Schlagwort Detox werden wir mittlerweile fast jeden Tag konfrontiert. Vor allem bei Getränken hat die Menge an angeblichen Detox Produkten in den letzten Jahren schon fast inflationär zugenommen. Wie sollen wir aber umgehen mit diesen Produkten? Nur weil irgendwo Detox drauf steht, heisst das noch lange nicht, dass der Körper irgendeinen Vorteil daraus zieht. In diesen Artikel wollen wir einmal durchleuchten woher Detox kommt, was es damit auf sich hat und wann es angebracht ist.

Detox bedeutet im Grunde nichts anderes als Entgiftung. Der Körper soll von Toxischen Substanzen befreit werden. Wir kennen solche Kuren schon viel länger als es das Modewort Detox überhaupt gab, nämlich unter dem Namen Entschlackungs- oder Entgiftungskur. Bei einigen Menschen in Westeuropa ist die Entgiftung sogar ein festes Ritual welches jährlich, meistens in der Fastenzeit, durchgeführt wird. Klassisch verzichtet man dabei weitgehen auf feste Lebensmittel und greift zur Ernährung auf Säfte und Tee zurück.

Entschlacken des Körpers: So entgiften Sie richtig
Mit einer Detox-Kur richtig entgiften

Der Sinn dahinter ist relativ einfach. Eine ungesunde Lebensweise ist eine Belastung für den Körper, der Konsum von Fetten, Säuren, Tabak und Alkohol führt zu Ablagerungen im Körper, welche dieser nicht mehr Verarbeiten kann. Die Entgiftung baut auf einer Ernährung auf, die dem Körper nur leicht zu Verarbeitende Stoffe zuführt, welche gleichzeitig die Entgiftung unterstützen. Somit kann sich der Körper auf die Reinigung und den Abbau der angesammelten Giftstoffe konzentrieren. Diese Kur wird von Fasten- und Naturmediziner einmal jährlich empfohlen und soll die Lebenserwartung deutlich steigern. 1

Die Kuren welche beim Fasten angewendet werden können, sind dabei aber sehr vielfältig. Es muss nicht immer nur Sauerkrautsaft sein. Sehr bekannt ist auch die Mayr-Kur bei welcher man sich mit Wasser, Milch und Semmeln ernährt. Diese kann allerdings sehr schnell eintönig werden. Dafür ist sie sehr effizient. Sie dauert 14 Tage. Nochmal etwas anderes ist die Panchakarma-Kur, welche unter anderem auf Massagen und Einläufe mit Ölen setzt. Auch sie dauert 14 Tage, ist aber in der Umsetzung deutlich anstrengender als eine Kur welche sich auf die Ernährung beschränkt.2

Detox Kur - Gründliche natürliche Entgiftung des Körpers
Detox-Kuren: Kann man den Körper entgiften?

Eine Entgiftungskur ist eine gute Sache. Hier aber so schnell ein paar Rezepte aufzuschreiben wäre sehr unseriös. Die Entgiftung sollten sie gründlich planen und an ihre speziellen Bedürfnisse anpassen. So haben Diabetiker etwa ganz andere Ansprüche als gesunde Menschen. Auch chronische Leiden und sonstige Krankheiten sollten sie unbedingt in ihre Gedanken mit einbeziehen. Mit einer gezielten Entgiftung kann es ihnen gelingen chronische Krankheiten zu mildern oder sogar zu besiegen. Am besten spricht man sich hierzu mit einer Fachperson ab. 3

Nun wollen wir also wissen, wie eine Entgiftung geplant werden muss. Gehen wir daher noch einmal etwas genauer auf die Wirkung einer Entgiftungskur ein. Der erste Ansatz ist natürlich die Zuführung neuer Gifte während der Kur zu vermeiden. Daher greift man am besten auf rein natürliche Lebensmittel, am besten Bio, zurück. Auch wenn sie konventionelles Gemüse gut waschen, können trotzdem noch Reste von Pestiziden in den Körper gelangen, daher ist zertifiziertes Biogemüse eine sichere Alternative. Ist die Aufnahme von Giftstoffen erst einmal unterbunden, ist es wichtig die Ausscheidung der Angesammelten Gifte zu beschleunigen. Dies erreicht man mit Lebensmitteln, häufig in der Form von Smoothies, welche Giftstoffe abbauen. Dies kann zum Beispiel Artischockenextrakt sein.

Der nächste Schritt ist die Pflege der Organe welche sich im Körper um die Entgiftung kümmern. Also Leber, Nieren und Darm. Besonders die Darmreinigung ist ein wichtiges Element. Sie sorgt für ein schnelleres Ausscheiden von Giftstoffen und bringt die Darmflora wieder in Schwung. Viertens schützen sie die Zellen von Schäden welche das Gift anrichten kann. Dies erzielt man mit den bekannten Antioxidantien wie etwa Grünteeextrakt. Als letztes wird die Körpereigene Entgiftungsfähigkeit erhöht, indem die Produktion von Entgiftungsenzymen gefördert wird. Knoblauch und dunkle Beeren eignen sich dafür hervorragend. 4

Um nun den Entgiftungsprozess des Körpers zu unterstützen, kann es ratsam sein flankierend auch etwas für die Seele zu tun. Detox-Yoga ist den meisten wahrscheinlich noch kein Begriff, ist aber eine tolle Ergänzung zur Entgiftungskur. Mit gezielten Yogaübungen unterstützt man den Stoffwechsel und bringt Geist und Körper in Einklang. Dies hilft besonders in der Anfangszeit der Kur, welche durch die plötzliche Ernährungsumstellung so seine Strapazen mitbringt. 5

Schon während und nach einer Entgiftung, fühlen sich die meisten deutlich besser. Sie haben mehr Energie, sind nicht mehr dauern Müde und schlafen viel besser. Auch kleine chronische Leiden welche einem lange geplagt haben verschwinden plötzlich. Das wäre doch ein guter Anlass seine Ernährung im Allgemeinen zu überdenken. Natürlich muss man sich im Anschluss an eine Entgiftungskur nicht mehr so strikt ernähren wie bei der Kur selbst, aber es wäre doch schade die gewonnene Vitalität schnell wieder zu verlieren. Mit der Kur haben sie ihre bestehenden Muster durchbrochen, dies können sie nun nutzen um ihre Ernährung anzupassen.  Auch hier hilft ihnen eine Fachperson gerne weiter und berät sie kompetent.

Was hat es aber mit dem Detox-Wasser und sonstigen teuren Detox Produkten auf sich, welche uns in letzter Zeit in einer Vielzahl angeboten werden? Um dies zu beantworten muss man differenzieren. Wer die beschriebene, klassische Entgiftungskur macht, wird diese Produkte kaum gebrauchen. Denn er will ja besonders industrielle Lebensmittel von seinem Körper fernhalten. Wer in der Kur auf solche Detox-Produkte zurückgreifen will, sollte sie sich am besten im Bioladen besorgen. Damit schliesst man aus sich neues Gift zuzuführen.

Wer sich aber nicht in einer Kur befindet, wir aus diesen Detox-Produkten nur einen verschwindend kleinen Nutzen ziehen. Das Gefühl man hätte sich was Gutes getan, trügt hier meistens. Eine seriös geplante Entgiftungskur kann beim besten Willen nicht durch das trinken von Detox-Wasser ersetzt werden. Egal ob so oder so, sie können also mit besten Gewissen auf den Gebrauch solcher Produkte verzichten und dabei eine Menge Geld sparen.6

Abschliessend wollen wir noch die Titelfrage beantworten. Detox für den Körper – Mythos oder Wahrheit?  Die Antwort ist: Sowohl als auch. Wer sich regelmässig einer seriös geplanten Entgiftung unterzieht und sich am besten dabei mit einer Fachperson berät, der tut seinem Körper sicherlich etwas Gutes. Wer sich aber darauf beschränkt nur hin und wieder ein Detox-Wasser zu trinken, der kann auch gleich damit aufhören. Er wird den Unterschied kaum merken.

Quellen:

  1. http://www.fastenzeit.com/was-ist-fasten/fasten-ist-reinigung-und-entgiftung.html
  2. http://www.brigitte.de/gesund/ernaehrung/heilfasten/heilfasten–den-koerper-entgiften—so-geht-s–10201420.html
  3. http://www.gesund-gekauft.ch/blog/entschlacken-und-den-korper-richtig-entgiften/
  4. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/entgiften-entgiftungskur-ia.html
  5. https://www.bildderfrau.de/gesundheit/heilmittel/article207005381/Fuer-den-Stoffwechsel-5-Detox-Yoga-Uebungen.html
  6. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/trend-detox-der-mythos-um-die-boese-schlacke-und-gift-im-koerper-a-892115.html

Merken

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here